lost in translation?

… nicht bei uns. bei dolmetschanlagen gibt es verschiedene technologien am markt:

  • infraot audio übertragung ist sehr empfindlich. tageslicht und künstliche beleuchtung erzeugt störungen – manchmal mehr, manchmal weniger. die tonqualität ist eher bescheiden.
  • funkübertragung hat die beste tonqualität ist aber nicht abhörsicher.
  • streaming audio ist modern und günstig umzusetzen. verwendet in der regel die eigenen smartphones oder tablets der teilnehmer.

jedes sytem hat seine vor und nachteile.

kleine feine unterschiede

  • hygiene ist sehr wichtig
  • unser system schaltet die geräte automatisch aus, sollten sie vergessen werden.
  • bei kleinen räumen wird keine fernbedienung oder steuertasten mehr benötigt. einstecken – läuft.
  • elektrische höhenverstellung der interaktiven displays gehört bei uns zum standard, um ergonomisch angenehm zu präsentieren und die barrierefreiheit zu gewährleisten.
  • keep it simple: eine usb-c verbindung kann das bild zum display, die kamera zur videokonferenz gegenstelle, den ton zu den lautsprechern und vom mikrofon zurück senden und gleichzeitig noch das notebook aufladen!
  • bei uns sind alle benötigten adapter (zb. usb-c, displayport, lightning,…) mit dem kabel verschraubt, um einen verlust oder diebstahl zu verhindern.
  • wir stimmen immer die geräte mit der umgebung ab. winzig kleine lautsprecher, noble oder simple anschlussfelder, wir achten auf farbe, oberfläche und haptik für die nahtlose integration in bestehendes interieur.
  • wir fertigen sonderteile wie halterungen, verblendungen, montageadapter, anschlussfelder, usw. einfach selbst. dafür steht uns ein großer maschinenpark vom lasercutter bis zum 3d-drucker zur verfügung.
  • wir verwenden, wenn möglich, wartungsfreie und lüfterlose geräte.
  • wir lassen gerne mal unsere konkurrenz neuheiten testen und verwenden diese erst, wenn die kinderkrankheiten beseitigt wurden.
  • wir verbessern auf wunsch die raumakustik mit absorberelementen – alles aus einer hand.